Hygienezertifikat

Wichtige Information
Wer beruflich oder gewerbsmäßig Tätigkeiten mit Ausnahme solcher im Rahmen der ärztlichen Heilkunde am Menschen ausübt, bei denen durch Blut sowie Sekrete und Exkrete Krankheitserreger (zum Beispiel HIV und Hepatitis-Viren) übertragen werden können, unterliegt besonderen Vorschriften.
Dazu gehören auch:
Kosmetiker/innen
Fußpfleger/innen
Tätowierer/innen
Piercer/innen
Nageldesigner/innen
Wer diese Tätigkeiten ausübt, ist zur sorgfältigen Beachtung der Regeln der Hygiene nach dem aktuellen Stand von Wissenschaft und Technik verpflichtet.
In Hessen ist es jetzt schon Pflicht die Sachkunde im Rahmen einer medizinischen Fachausbildung mit dem Unterrichtsfach Hygiene zu erwerben, oder einen Kurs zum Erwerb der Sachkunde zu absolvieren.

Wir bieten für Sie den zum Sachkundenachweis in Hessen erforderlichen Lehrgang an.

Werbung für Kundinnen und Kunden

Mit einem Hygienezertifikat haben Sie einen Wettbewerbsvorteil. Es ist festzustellen, dass mit diesem Sachkundenachweis der wichtigste Kundenwunsch Berücksichtigung findet. Sie schaffen mit dieser Ausbildung Vertrauen, da Sie dadurch ein hohes Maß an Fachwissen im hygienischen Bereich nachweisen können.


Ausbildungsdauer

Die Ausbildung findet an
2 Wochenenden statt.

Freitag von
17:45 Uhr bis 21:30 Uhr
und Samstag von
09:00 Uhr bis 16:30 Uhr

Zwischen den beiden Wochenenden sind 10 Stunden Selbststudium vorgeschrieben.


Kosten:

Hygienezertifikat  
Anmeldegebühr 20,00 €
Einmalzahlung des Schulgeldes 380,00 €
Prüfungs und Zertifikatsgebühr 50,00 €

Fördermöglichkeiten

Bildungsscheck

Dank der Fördermaßnahme "Bildungsscheck" übernimmt das Land NRW unter bestimmten Voraussetzungen 50% der Weiterbildungskosten bis maximal 500,00 €. Nutzen Sie den Bildungsscheck für Ihre berufliche Weiterbildung und eine professionelle und einzigartige Ausbildung in der Schule für Kosmetik. Wir informieren Sie gerne in einem Beratungsgespräch über die Fördermöglichkeiten.


Prämiengutschein
Änderungen bei den Förderkonditionen ab dem 01. Juli 2017!

Ab den 01.07.2017 werden die Voraussetzungen für die Förderung mit einem Prämiengutschein geändert. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat zentrale Änderungen bei den Förderkonditionen vorgenommen.

Nachfolgend sehen Sie die Änderungen auf einem Blick:
- die 1.000,00 € Grenze wurde aufgehoben
- die 25-Jahre-Altersgrenze wurde aufgehoben
- jährliche Gutscheinausgabe ist möglich
- Beantragung auch für Rentner und Pensionäre möglich

Nutzen Sie die neue Möglichkeit und absolvieren Sie unter Anrechnung des Prämiengutscheins eine nebenberufliche Ausbildung.
Wir stehen Ihnen gerne für weitere Informationen zur Verfügung.

Prämiengutschein

Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie vom Bundesministeruim für Bildung und Forschung einen Prämiengutschein erhalten. Durch die Förderung werden 50% der Weiterbildungskosten bis maximal 500,00 € vom Bundesminsterium bezahlt. Verwenden Sie den Prämiengutschein für eine neue Ausbildung im kosmetischen Bereich oder für eine berufliche Weiterbildung in der Schule für Kosmetik. Wir informieren Sie gerne in einem Beratungsgespräch über die Fördermöglichkeiten.


(C) 2011 - Alle Rechte vorbehalten

Diese Seite drucken