med. Fußpflege

Seit über 30 Jahren bilden wir in med. Fußpflege aus und haben ständig die Ausbildung im pflegerischen Bereich intensiviert. Damit dieser Beruf auch in Zukunft krisenfest, sicher und attraktiv bleibt, haben wir die Ausbildung immer stärker im Bereich Wellnesspflege angesiedelt.

Durch das immer ausgeprägtere Pflege- und Gesundheitsbewusstsein der Menschen in jeder Altersschicht, die positiven Informationen der Medien und die hervorragende Arbeit der privaten Berufsfachschulen für Kosmetik in Deutschland, hat der Fußpflegemarkt sich prächtig entwickelt.

Unzählige Behandlungseinrichtungen und Geräte, Fußpflegeserien, Fußpflegeprodukte und Trends sind entstanden, um diesen Markt zu bereichern.

Auch die sogenannte Alterspyramide hat dazu geführt in diesem Beruf positive Entwicklungen zu sehen und die Gesundheitsreform sorgt dafür, dass die Menschen bereit sind, mehr Geld für ihre Gesundheit und die Vorsorge auszugeben.

Die Ausbildung in med. Fußpflege ist übrigens an keine Altersgrenze gebunden. Sie können sich sofort nach Ihrer Ausbildung selbständig machen.

Wenn Sie sich entschlossen haben, diesen vielseitigen und abwechslungsreichen Beruf zu erlernen, dann sind wir gerne Ihr erfahrener und kompetenter Partner.

Es ist uns dabei sehr wichtig, dass Sie in Ihrem späteren Beruf als Fußpfleger/in im Markt bestehen. Dies erreichen wir durch ein Lehrprogramm, das alles Interessante und Wichtige von erfahrenen Lehrkräften vermittelt, sowie eine Schulausstattung, die keine Wünsche offen lässt.

Berufsinformationen

Die Bezeichnung med. Fußpflege hat nichts mit Krankenbehandlung zu tun. Diese ist natürlich nach wie vor den Ärzten und Heilpraktikern vorbehalten.

Die Fußpflege ist aus medizinischer Sicht aber bei vielen Menschen notwendig, deshalb nennt man sie oft med. Fußpflege.

Mit der Fußpflege beschäftigen sich seit Jahrzehnten verschiedene Berufsgruppen wie z.B. Masseure oder Orthopädieschuhmacher, die weitaus größte Gruppe sind die Kosmetikerinnen und die in den Berufsfachschulen für Kosmetik ausgebildeten Fußpflegerinnen und Fußpfleger. Diese haben den Markt zum überwiegenden Teil jahrzehntelang aufgebaut.

In diesem Zusammenhang möchten wir darauf hinweisen, dass es seit neuester Zeit eine 2-jährige Vollzeitausbildung zum Podologen bzw. med. Fußpfleger gibt. Diese Berufsbezeichnungen sind geschützt. Sollten Sie auf diese Berufsbezeichnung Wert legen, müssen Sie sich einer 2-jährigen Vollzeitausbildung unterziehen.

Wir bieten diese Ausbildung bewusst nicht an. Wir sind der Meinung, dass bei zwei Jahren Vollzeitunterricht neben der Ausbildung in med. Fußpflege auch Medical Wellness, Thalasso und Spa, Visagistik, medizinische Kosmetik, Wellnesspflege, Gerontologie und Geriatrie und der gesamte Kosmetikbereich unterrichtet werden kann und deshalb empfehlen wir die 2-jährige Ausbildung in Beauty- und Wellnesskosmetologie.

Ihre Berufsbezeichnung ist nach der Ausbildung Fußpflegerin bzw. Fußpfleger.

Ausbildungsinhalte

Berufskunde / Gesetzeskunde
Ärztlicher Unterricht
Geräte / Instrumente / Einrichtungen
Anlegen einer Kundenkartei
Kundenberatung / Behandlung
Wirkung und Gefahren der Fußmassage
Anomalien der Füße und Nägel
Warzen / Hühneraugen
Mykosen
Fußformen / Fehlformen
Eingewachsene Nägel / Nägel glätten
Entfernen von Hornhaut
Skalpelltechnik

Neue Lerninhalte sind



Erweiterter ärztlicher Unterricht
Maßnahmen bei Notfällen in der Praxis
Verbandtechniken / Wundversorgung
Dokumentation und Zusammenarbeit mit dem Arzt
Unterstützende Ernährungsprogramme
Fußgymnastik / Wellness mit Fußbädern

Unterricht in Wellnessmanagement
Rechtliche Vorschriften mit neuen Gesetzen
Gewerbeanmeldung / Gesundheitsamt
Versicherung / Berufsverbände / Handwerkskammer
Kleine Buchführung

Sonstiges
Informationen zur Reflexzonenmassage
Einrichtung einer Kabine und Fußpflegepraxis

Wichtige Informaton: Die med. Fußpflegeausbildung kann auch das Hygienezertifikat beinhalten!
Wer beruflich oder gewerbsmäßig Tätigkeiten mit Ausnahme solcher im Rahmen der ärztlichen Heilkunde am Menschen ausübt, bei denen durch Blut sowie Sekrete und Exkrete Krankheitserreger (zum Beispiel HIV und Hepatitis-Viren) übertragen werden können, unterliegt besonderen Vorschriften.
Dazu gehören auch:
Kosmetiker/innen
Fußpfleger/innen
Tätowierer/innen
Piercer/innen
Nageldesigner/innen
Wer diese Tätigkeiten ausübt ist zur sorgfältigen Beachtung der Regeln der Hygiene nach dem aktuellen Stand von Wissenschaft und Technik verpflichtet.
In Hessen ist es jetzt schon Pflicht die Sachkunde im Rahmen einer medizinischen Fachausbildung mit dem Unterrichtsfach Hygiene zu erwerben, oder einen Kurs zum Erwerb der Sachkunde zu absolvieren.

Wir bieten für Sie den zum Sachkundenachweis in Hessen erforderlichen Lehrgang an.

Voraussetzungen für die Aufnahme

Hauptschulabschluss (Zeugnis), Mindestalter 18 Jahre bei Schulbeginn nach - oben - sind keine Grenzen gesetzt.
Vorkenntnisse sind nicht erforderlich, da die Schule zunächst Grundwissen vermittelt
Lebenslauf (tabellarisch) und ein Lichtbild
Ein ärztliches Attest ist bei der Anmeldung nicht notwendig, jedoch bei Unterrichtsbeginn im Sekretariat der Schule abzugeben.

Unterrichtszeiten

Der Unterricht findet Freitag abends von 19.00 Uhr – 21.30 Uhr und Samstag, von 13.00 Uhr bis 17.30 Uhr statt. Für das Hygienezertifikat findet der Unterricht Freitag abends von 17.45 Uhr - 21.30 Uhr und Samstag von 09.00 Uhr - 16.30 Uhr, sowie laut Plan statt. Die genauen Unterrichtszeiten befinden sich in der Anlage des Prospektes. Die Ausbildung dauert ca. 4 Monate. Mit dieser Ausbildung können Sie sich als Fußpfleger/in selbständig machen, sie wird immer nach den neuesten Hygieneverordnungen durchgeführt.

NEU: Es sind alle Materialkosten enthalten

Auf dieser Seite können Sie erkennen welche Grundausstattung in den Ausbildungskosten enthalten ist.
Wir garantieren, dass wir keine unvorhergesehenen Nebenkosten verlangen und auch während der Ausbildung keine Kostenerhöhungen vornehmen.

Ausbildungskosten

Die Grundausstattung ist im Schulgeld enthalten!

Die Kosten in der med. Fußpflegeausbildung für die Ausstattung betragen derzeit ca. 340,00€. Diese geht während der Ausbildung in Ihr Eigentum über.

Kosten:

med. Fußpflegeausbildung mit Hygienezertifikat und Grundausstattung  
Anmeldegebühr 100,00 €
Schulgeld mtl. 6x 325,00 €
Schulgeld mtl. 12x 165,00 €
Bei Einmalzahlung des Schulgeldes 1.900,00 €
Prüfungs und Zertifikatsgebühr 120,00 €

Kosten:

med. Fußpflegeausbildung ohne Hygienezertifikat mit Grundausstattung  
Anmeldegebühr 100,00 €
Schulgeld mtl. 6x 260,00 €
Schulgeld mtl. 12x 135,00 €
Bei Einmalzahlung des Schulgeldes 1.520,00 €
Prüfungs und Zertifikatsgebühr 80,00 €

Kosten:

Hygienezertifikat  
Anmeldegebühr 20,00 €
Einmalzahlung des Schulgeldes 380,00 €
Prüfungs und Zertifikatsgebühr 50,00 €

Im Schulgeld der Grundausbildung enthalten

Instrumentensatz mit Kopfschneider, Verbandschere, Hautschere, Hautzange, Augenzange, Eckzange, Excavator, Feilchenfeld-Pinzette, Hornhauthobel mit 10 Ersatzklingen und kleinen Sandblattfeilen, einen Fräsersatz mit 8 verschiedenen Fräsern, eine Reinigungsbürste, einen Kappenschleifer, Einmalhandschuhe, Papiermundschutz, Skalpellhalter mit 10 Klingen, Pflegeöl für Bestecke, Nierenschale, Hornhautweicher, Tablett, Fußpflegebuch

Fördermöglichkeiten

Bildungsscheck

Dank der Fördermaßnahme "Bildungsscheck" übernimmt das Land NRW unter bestimmten Voraussetzungen 50% der Weiterbildungskosten bis maximal 500,00 €. Nutzen Sie den Bildungsscheck für Ihre berufliche Weiterbildung und eine professionelle und einzigartige Ausbildung in der Schule für Kosmetik. Wir informieren Sie gerne in einem Beratungsgespräch über die Fördermöglichkeiten.

Prämiengutschein
Änderungen bei den Förderkonditionen ab dem 01. Juli 2017!

Ab den 01.07.2017 werden die Voraussetzungen für die Förderung mit einem Prämiengutschein geändert. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat zentrale Änderungen bei den Förderkonditionen vorgenommen.

Nachfolgend sehen Sie die Änderungen auf einem Blick:
- die 1.000,00 € Grenze wurde aufgehoben
- die 25-Jahre-Altersgrenze wurde aufgehoben
- jährliche Gutscheinausgabe ist möglich
- Beantragung auch für Rentner und Pensionäre möglich

Nutzen Sie die neue Möglichkeit und absolvieren Sie unter Anrechnung des Prämiengutscheins eine nebenberufliche Ausbildung.
Wir stehen Ihnen gerne für weitere Informationen zur Verfügung.

Prämiengutschein

Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie vom Bundesministeruim für Bildung und Forschung einen Prämiengutschein erhalten. Durch die Förderung werden 50% der Weiterbildungskosten bis maximal 500,00 € vom Bundesminsterium bezahlt. Verwenden Sie den Prämiengutschein für eine neue Ausbildung im kosmetischen Bereich oder für eine berufliche Weiterbildung in der Schule für Kosmetik. Wir informieren Sie gerne in einem Beratungsgespräch über die Fördermöglichkeiten.

Sonstiges

Modellbehandlungen: Während der Ausbildung werden zu Übungszwecken mehrmals Modellbehandlungen durchgeführt. Bitte helfen Sie mit, dass genügend Modelle zur Verfügung stehen.

Anmeldeordnung Die Anmeldung muss schriftlich erfolgen. Dies können Sie entweder im Sekretariat der Schule oder per Post erledigen. Die Anmeldung wird in jedem Fall von uns schriftlich bestätigt. Nach einer positiven Bestätigung wird die Anmeldegebühr abgebucht bzw. zur Zahlung fällig. Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigt. Sollte die Mindestteilnehmeranzahl von 6 Personen nicht erreicht werden, wird die Ausbildung auf ein späteres Datum verlegt. In diesem Fall hat der Teilnehmer ein Sonderkündigungsrecht, das innerhalb von 14 Tagen nach Bekanntgabe der Verlegung schriftlich ausgeübt werden muss.

Prospekte

Hier können Sie unser ausführliches Informationsmaterial anfordern.

Prospekte

Die Kosmetikschule Glaser in Bielefeld