Heilpraktiker für Psychotherapie
Einige Menschen haben seelische Probleme bei denen, wenn eine eigenständige Problembewältigung nicht mehr möglich ist, ein Heilpraktiker für Psychotherapie hinzugezogen wird. Die beratende Tätigkeit bezieht sich auf psychisch gesunde Menschen die sich in einer Lebenskrise befinden oder einschneidende Ereignisse erleben mussten. Hierbei werden unterschiedliche Methoden und Sitzungstechniken angewendet. So können Einzel-, Gruppen-, oder Paargespräche durchgeführt werden. Es wird dann gemeinsam eine Problemlösung erarbeitet, die den privaten oder beruflichen Bereich betrifft. Die Beratung trägt zur Persönlichkeitsentwicklung, Konfliktbeseitigung und Gesprächsbereitschaft bei, wobei sich die Behandlung von der Therapie eines Psychologen abgrenzt, da dieser Menschen mit psychischen Erkrankungen behandelt.

Ausbildungsinhalte

- Psychopathologischer Befund
- F0 organische psychische Störungen
- F1 psychotrope Substanzen (Sucht)
- F2 Schizophrenie
- F3 Affektive Störungen
- F4 Neurotische und somatische Belastungsstörungen
- F5 Esstörungen, Schlafstörungen
- F6 Persönlichkeitsstörungen
- F7 Intelligenzminderung
- F8 Entwicklungsstörungen
- F9 Verhaltensstörungen in der Kindheit und JugendAnatomie
- ADHSSuizid
- GesetzeskundeGesprächsführung und AnamnesePsychopharmakologie
- Therapieformen
- Erkrankungen außerhalb der ICD10

Arbeitsbereiche

Als Heilpraktiker für Psychotherapie können Sie eine Selbständigkeit ausüben. Dies ist in den eigenen Räumlichkeiten möglich oder zum Beispiel in physiotherapeutischen Praxen, Arztpraxen und Gesundheitszentren. Die erworbenen Kenntnisse sind zudem in allen anderen Berufsbereichen einsetzbar. Nach der Ausbildung können Sie beim zuständigen Gesundheitsamt die Überprüfung zum Heilpraktiker für Psychotherapie ablegen und dementsprechend die anerkannte Tätigkeit ausüben. Es gibt anschließend auch die Möglichkeit sich auf verschiedene Gebiete zu spezialisieren, da es ein breites Spektrum an Arbeitsfeldern in der Psychologie gibt. Zu den Gebieten gehören unter anderem die Lebensberatung, Berufsberatung, Bildungsberatung, Beziehungsberatung, Familienberatung, Drogenberatung, Mobbingberatung und Opferberatung.

Behandlungsursachen

- Arbeitsplatzverlust
- eine längere Ausfallzeit (z.B. Krankheit)
- eine Berufskrankheit, Berufsunfähigkeit
- Kindererziehung
- Behinderungen
- Arbeits-, oder Schulstress
- Mobbing
- Beziehungsprobleme
- Verlust eines Menschen
- Drogen, Alkohol
- Existenzangst usw.

Ausbildungsdauer

- Ausbildungsbeginn am 17.01.2017
- Insgesamt ca. 52 Termine (siehe Verlaufsplan)
- Ausbildungsdauer ca. 1 1/2 Jahre
- Unterricht jeweils Dienstag von 19.00 Uhr bis 21.30 Uhr
- In der Ferienzeit von NRW findet kein Unterricht statt

Kosten

Anmeldegebühr 100,00 €
Schulgeld mtl. 18 x 206,00 €
Schulgeld mtl. 45 x 84,00 €
Schulgeld mtl. 60 x 64,00 €
Bei Einmalzahlung des Schulgeldes 3.700,00 €
Prüfungs- und Zertifikatsgebühr 120,00 €

Voraussetzungen

- Mindestalter 18 Jahre
- Hauptschulabschluss
- Lebenslauf
- ein Lichtbild
- Ärztliches Attest in dem eine körperliche und geistige Gesundheit bescheinigt wird
- Polizeiliches Führungszeugnis (darf keine straffälligen Aufzeichnungen enthalten)
- EU-Bürger oder unbefristete Aufenthalts–oder Gewerbeerlaubnis
- Es gibt keine Alterseinschränkung für die Tätigkeit als psychologischer Berater.
Die Zulassung als Heilpraktiker für Psychotherapie kann allerdings erst mit 25 Jahren durch das Gesundheitsamt erteilt werden.

Fördermöglichkeiten

Bildungsscheck

Dank der Fördermaßnahme "Bildungsscheck" übernimmt das Land NRW unter bestimmten Voraussetzungen 50% der Weiterbildungskosten bis maximal 500,00 €. Nutzen Sie den Bildungsscheck für Ihre berufliche Weiterbildung und eine professionelle und einzigartige Ausbildung in der Schule für Kosmetik. Wir informieren Sie gerne in einem Beratungsgespräch über die Fördermöglichkeiten.

Prämiengutschein
Änderungen bei den Förderkonditionen ab dem 01. Juli 2017!

Ab den 01.07.2017 werden die Voraussetzungen für die Förderung mit einem Prämiengutschein geändert. Das Bundesministerium für Bildung und Forschung hat zentrale Änderungen bei den Förderkonditionen vorgenommen.

Nachfolgend sehen Sie die Änderungen auf einem Blick:
- die 1.000,00 € Grenze wurde aufgehoben
- die 25-Jahre-Altersgrenze wurde aufgehoben
- jährliche Gutscheinausgabe ist möglich
- Beantragung auch für Rentner und Pensionäre möglich

Nutzen Sie die neue Möglichkeit und absolvieren Sie unter Anrechnung des Prämiengutscheins eine nebenberufliche Ausbildung.
Wir stehen Ihnen gerne für weitere Informationen zur Verfügung.

Prämiengutschein

Unter bestimmten Voraussetzungen können Sie vom Bundesministeruim für Bildung und Forschung einen Prämiengutschein erhalten. Durch die Förderung werden 50% der Weiterbildungskosten bis maximal 500,00 € vom Bundesminsterium bezahlt. Verwenden Sie den Prämiengutschein für eine neue Ausbildung im kosmetischen Bereich oder für eine berufliche Weiterbildung in der Schule für Kosmetik. Wir informieren Sie gerne in einem Beratungsgespräch über die Fördermöglichkeiten.